Über uns

Das „Kunstlabore“-Netzwerk hat in den Jahren 2015 bis 2018 Formate und Methoden für die Umsetzung künstlerischer Angebote an Schulen in hoher Qualität entwickelt und umgesetzt. Die MUTIK gGmbH hat in diesem Rahmen erfahrene Partner*innen aus fünf Kunstsparten bei der Weiterentwicklung ihrer Praxis, die sich in der Zusammenarbeit mit Schulen bewährt hat, gefördert. Gemeinsam haben die fünf Kunstlabore und MUTIK ihre Erkenntnisse und Erfahrungen so aufgearbeitet, dass sie auf dieser Webseite für andere zugänglich sind.

An der Erarbeitung der Materialien für diese Webseite waren zahlreiche Personen und ihre verschiedenen Blickwinkel und Professionen beteiligt. Zahlreiche Fotograf*innen und Filmer*innen haben die Prozesse vor Ort in den Schulen begleitet. Künstler*innen, Tänzer*innen, Kulturvermittler*innen, Musiker*innen, Literaturvermittler*innen, Theaterpädagog*innen und viele mehr haben ihre Erfahrungen und ihr Wissen einfließen lassen. Zahlreiche Lehrer*innen aus künstlerischen und auch nicht-künstlerischen Fächern waren bereit, mit uns gemeinsam künstlerische Arbeit in ihren Schulen neu und immer wieder anders zu erproben. Das Netzwerk all derer, die an der Erarbeitung und Erstellung dieser Webseite beteiligt waren, sehen Sie hier.

Wir danken allen Lehrer*innen, Künstler*innen, Schüler*innen und weiteren Engagierten, die in den Kunstlaboren aktiv waren!

„Kunstlabore“ ist ein Programm der MUTIK gGmbH, gefördert von der Stiftung Mercator.

 

Bereichsleitung Bildung:
Ivana Scharf
Projektleitung:
Julia Heisig, Heide Schönfeld
Wissenstransfer:
Daniela Nicolai

Projektpartner*innen:
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, TanzZeit e.V., Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur e. V., Bürgerstiftung Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Kulturbehörde Hamburg
Projektbegleitung:
Education Innovation Lab

Materialkonzeption:
Julia Heisig, Heide Schönfeld, HonigStudios GmbH
Story Design, Text & Lektorat:
Christina Maria Schollerer
Technische Umsetzung:
HonigStudios GmbH

www.mutik.org

 

„KLAUS – das Kunstlabor an und mit Schulen“ wurde durchgeführt von der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Im „Kunstlabor KLAUS“ wurde erprobt, wie künstlerische Projekte mit einem Artist-in-Residence an Schulen durchgeführt werden können. Hierzu wurden an drei Schulen Künstler*innen-Ateliers eingerichtet, die regelmäßig für Schüler*innen und Lehrer*innen zur Inspiration, Meinungsbildung und für künstlerische Arbeit geöffnet waren. Im Zusammenspiel von Praxis und Wissenschaft entstanden Materialien für qualitätsvolle künstlerische Bildungsangebote an Schulen, beispielsweise Tutorials, Inputs und Impulse anhand von Videos, Fotostrecken und Checklisten sowie eine Anleitung, wie man ein Künstler*innen-Atelier an einer Schule einrichten kann.

Projektleitung:
Prof. Dr. Nicole Berner, Prof. Diemut Schilling
Projektkoordination:
Sandra Jasper

Künstlerinnen:
Magdalena von Rudy, Theresa Herzog, Sabrina Azizi, Mona Kakanj, Gesine Grundmann
Lehrer*innen:
Sarah Busse, Heike Mack-Scholten, Hans-Dieter Ilgner, Sabrina Ayorinde
Beteiligte Schulen:
Städtisches Gymnasium Sedanstraße in Wuppertal, Alexander-Coppel-Gesamtschule in Solingen, Gesamtschule Lohmar, Sekundarschule Ennepetal
Wissenschaftliche Begleitforschung:
Prof. Dr. Nicole Berner, Wida Rogh, Janine Strasser

Materialkonzeption:
Sandra Jasper, Linnet Oster
Redaktion & Text:
Sandra Jasper, Linnet Oster, Prof. Dr. Nicole Berner, Janine Strasser
Fotos:
Magdalena von Rudy, Sabrina Azizi, Theresa Herzog
Videos:
Stefan Siebert

www.alanus.edu

          

 

„Kunstlabor Literatur“ wurde durchgeführt von der Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur e. V..

LesArt entwickelt entwickelt unter Einbeziehung aller Kunstsparten und vielfältiger Medien kreative Modelle zur literarisch-ästhetischen Bildung. Diese gehen von den Alltagserfahrungen der Kinder und Jugendlichen aus und steigern die Leselust, Sprachkompetenz und Diskussionsfreude. Im „Kunstlabor Literatur“ sind Materialien entstanden für die pädagogisch-künstlerische Praxis, die von passgenauen Literaturvorschlägen bis zur Darstellung verschiedener Veranstaltungsformate reichen.

Projektleitung:
Sabine Mähne
Projektkoordination:
Anja Krauß
Projektassistenz:
Antje Buckow

Literaturvermittler*innen:
Katrin Buchmann, Edda Eska, Sylvia Habermann, Juliane Eyermann, Michael Böhnisch
Lehrer*innen:
Petra Bartholomäus, Zdena Thomassen, Carola Grahnert, Stefan Siedow, Anna Jährig, Julia Knof, Franke Ludwig, Tobias Drewes, Fränze Bieber, Denise Plunert, Franziska Geipel, Ingeborg Bruecker-Goetz, Inga Mecking, Kai Thielmann, Daniel Jacobj, Solveig Jahn, Rebecca Leiße, Katrin Schölz
Beteiligte Schulen:
Grundschule am Kollwitzplatz in Berlin, Arnold-Zweig-Grundschule in Berlin, Jean-Krämer-Schule in Berlin, Oberschule an der Helgolander Straße in Bremen, 30. Grundschule am Hechtpark in Dresden, Grundschule im Blumenviertel in Berlin

Materialkonzeption:
Anja Krauß
Redaktion & Text:
Anja Krauß, Sabine Mähne
Fotos:
Anja Krauß
Videos:
Leona Goldstein, Thilo Schmidt
Umsetzung Animationsfilm/Intro:
Cathleen Held, Dörte Franke, Bettina Hohorst, Mayan Printz, Sophie Hülsmann
Umsetzung „Der Rote Elefant“:
Ron Warmbier
Umsetzung Legefilme:
Pudelskern. GmbH

www.lesart.org

 

 

„Kunstlabor Musik“ wurde durchgeführt vom Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Hinter der Erfolgsgeschichte des Zukunftslabors der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen steht eine Haltung, die Gegensätze toleriert und dadurch spannungsvolle, ganzheitliche Lösungen ermöglicht. Exemplarisch dafür sind die Probenräume des Orchesters in der Gesamtschule Bremen-Ost inmitten eines Stadtteils mit besonderen sozialen Herausforderungen. In diesem auf Vertrauen und Langfristigkeit basierenden Zukunftslabor finden zahlreiche Projekte gemeinsam mit der Schule statt, in denen Musik zum Katalysator für individuelle persönliche Entwicklungen wird. Es werden Erlebnisräume für Musik geschaffen und vielfältige Partizipationsmöglichkeiten sorgen dafür, dass Schüler*innen und Musiker*innen gemeinsam Ideen entwickeln und verwirklichen.

Projektkoordination:
Franziska Spohr
Projekassistenz:
Andrea Juchelka
Projektbegleitung:
Lieske Strudthoff, Annette Rüggeberg

Musiker*innen:
Musiker*innen der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen
Lehrer*innen:
Annette Rüggeberg
Beteiligte Schulen:
Gesamtschule Bremen-Ost, Henri-Dunant-Schule Frankfurt/Main, Anton-Kliegl-Mittelschule Bad Kissingen, Sinnberg-Grundschule Bad Kissingen

Materialkonzeption:
Franziska Spohr, Lea Fink
Redaktion & Texte:
Lea Fink, Stephanie Schiller, Franziska Spohr
Fotos:
Jörg Sarbach, Romana Kochanowski
Videos:
Mathias Sabelhaus, Fabian Fornalski, Felix Wagner, Sebastian Schiller
Illustrationen:
RIESENSPATZ

www.kammerphilharmonie.com/de/zukunftslabor

 

 

„Kunstlabor Tanz“ wurde durchgeführt von TanzZeit e.V..

TanzZeit bietet professionellen Tanzunterricht durch erfahrene Künstler*innen mit pädagogischer Kompetenz an allen Schulformen. Mathematische Formeln, der Stromkreis, englische Vokabeln – alles kann mit und durch Tanz erfahrbar werden. Dabei steigert Tanz das eigene Körperbewusstsein und die -wahrnehmung, fördert Empathie im gemeinsamen Prozess und kann Sprachbarrieren überwinden. TanzZeit bringt Kindern unabhängig von Herkunft oder Geschlecht zeitgenössischen Tanz als Kunstform näher und versucht, Tanz im Bildungswesen zu etablieren. Das „Kunstlabor Tanz“ entwickelt Praxis-Materialien, die zeigen, wie Tanz in Schulen stattfinden kann und welche Kompetenzen Tänzer*innen und Lehrer*innen dafür brauchen.

Projektleitung:
Livia Patrizi
Projektkoordination:
Carina Stewen, Felix Schulze
Projektbegleitung:
Prof. Dr. Antje Klinge, Michaela Schlagenwerth, Anja Krauss, Susanne Stövhase, Andrea Marton, Dörte Wolter

Tänzer*innen:
An Boekman, Hanna Hegenscheidt, Ulrich Huhn, Andreas Simon, Elena Kofina, Magdalena Meindl, Johanna Ackva, Ante Pavic, Caroline Meyer-Picard, Elisa Zucchetti, Francesca Patrone, Francisco Cuervo, Heide Weiss, Ilka Rothenhäusler, Iris Sputh, Natalia Torales, Sophie Camille Brunner, Lara Martelli

Lehrer*innen:
Martin Kern, Anka Rahn, Arne Schnack, Martina Multhaup-Gerz, Nanine Schulz, Anna Kuhnhenn, Martina Rosenkranz, Bruno Bullermann
Beteiligte Schulen:
Erika-Mann-Grundschule in Berlin, Karl-Sellheim-Schule in Eberswalde, Erich-Kästner-Schule Krefeld

Materialkonzeption:
Livia Patrizi, Felix Schulze, Carina Stewen, An Boekman, Hanna Hegenscheidt, Ulrich Huhn
Redaktion & Text:
Sabine Huthmann, Cornelia Adomeit
Fotos:
Marion Borriss
Videos:
Sven O. Hill, 80 gramm, Walter Bickmann, Andrea Keiz, ELSENSTUDIO

Illustrationen:
Anita Allemann
Umsetzung „Calypso“:
Heimann + Schwantes

http://www.tanzzeit-schule.de

 

 

„Kunstlabor Theater“ wurde durchgeführt von der BürgerStiftung Hamburg und dem Land Hamburg, vertreten durch die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Behörde für Kultur und Medien.

Im „Kunstlabor Theater“ zeigt das Programm „TUSCH – Theater und Schule Hamburg“, wie gute Kooperationen zwischen Schulen und Theatern funktionieren. TUSCH ermöglicht Kindern und Jugendlichen, Theater als Kunstform im Schulalltag kennenzulernen. Dabei erfahren sie neue Ausdrucksmöglichkeiten und sich selbst auf der Bühne zu behaupten. Vier dieser Schul-Theater-Partnerschaften wurden exemplarisch über zwei Jahre begleitet, die Arbeit dokumentiert und systematisch aufgearbeitet. Es wird gezeigt, wie Theaterarbeit in hoher Qualität mit Schulen umgesetzt werden kann und welche Faktoren für gelingende Kooperationen wichtig sind. Entstanden sind Praxiseinblicke und -materialien aus der Theaterarbeit sowie ein eBook, in dem die Erfahrungen auf der Ebene der Kooperationen weitergegeben werden.

Projektleitung:
Julia Eplinius
Projektbegleitung:
Cornelia von der Heydt, Michael Müller, Celina Rahman

Theaterpädagoginnen:
Anne Katrin Klinge, Nicole Dietz, Rebekka Jedwabski, Gesche Lundbeck, Ricarda Friedrich, Rabea Schubert
Regisseur*innen:
Helge Schmidt, Marat Burnashev, Christiane Richers
Schauspieler*innen:
Gesche Groth, Morena Bartel
Lehrer*innen:
Lisa Günther, Cathleen Rüdebusch, Katharina Prögler, Fabian Koch, Anneke Naumann, Semra Aldag, Severine Henning, Birte Karsten, Karen Lührmann
Beteiligte Theater:
Thalia Theater, Junges SchauSpielHaus Hamburg, Theater am Strom, Ernst Deutsch Theater, Theater Lübeck
Beteiligte Schulen:
Grundschule Bahrenfelder Straße in Hamburg, Ilse-Löwenstein-Schule in Hamburg, Stadtteilschule Stübenhofer Weg in Hamburg, Lessing-Stadtteilschule in Hamburg, Gemeinschaftsschule Mölln

Konzept, Redaktion und Text::
Julia Eplinius
Fotos:
Andreas Schwarz, Fabian Hammerl, Kirsten Haarmann
Videos:
Andreas Schwarz, Badrieh Wanli, Lilli Thalgott, Stefanie Rübensaal
Illustrationen:
Julia Münz

Illustrationen:
Petra Gieffers, Catrin Kirchner

http://www.tusch-hamburg.de

www.kunstlabore.de erzählt in 21 crossmedialen Format- und Projektbeispielen von künstlerischer Arbeit in Schule. Crossmediales Erzählen benötigt Platz, daher ist diese Webseite optimiert für Desktops, Laptops und Tablets.